Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft für Hain Parkett

ZERTIFIZIERTE QUALITÄT

Mit Hain Natur-Böden erwerben Sie ein zertifiziertes deutsches Markenprodukt.

 

Qualität für höchste Ansprüche

Logo Real Wood

Markenzeichen "Real Wood"

Das Markenzeichen der europäischen Föderation der Parkettindustrie (FEP) garantiert, dass die ausgezeichneten Produkte aus Echtholz bestehen – ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal zu allen anderen Bodenbelägen. Das Logo „Real Wood“ symbolisiert auch die nachgewiesene hervorragende Umwelt- und Ökobilanz von echtem Holz. Das Label erleichtert Verbrauchern die Identifizierung von Originalprodukten aus dem Naturrohstoff. Die Hain-Böden sind unter der Nummer RW 10-14 bei der FEP registriert worden.

 

 

FSC und PEFC Siegel

FSC Siegel und PEFC Siegel

Diese Siegel erhalten Unternehmen, welche sich dem verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource Holz verpflichten. Das FSC und PEFC sind beides Zertifizierungen, die Materialien und Mengen in jährlichen Prüfungseinheiten bewerten. Diese Produktkettenzertifizierung stellt die Verbindung zwischen der Herkunft des Ursprungsmaterials und dem Endprodukt her.

CE Kennzeichen

CE-Zeichen

Die CE-Kennzeichnung bestätigt, dass Hain Bodenbeläge allen grundlegenden europäischen Sicherheits- und Gesundheitsrichtlinien entsprechen.

Logo des IBR Institut für Baubiologie Rosenheim

Geprüft und empfohlen vom IBR

Das Prüfsiegel wird Produkten zugesprochen, die baubiologisch unbedenkliches Wohnen und zugleich den Schutz der Umwelt sicherstellen.

Hain Böden stehen für höchste Qualitätsansprüche und beste Verarbeitung.

Gerade in unserem technikdominierten Alltag setzen warme und natur-belassene Produkte wie Dielenböden einen wohltuenden und entspannenden Kontrast. Hain Böden werden ausschließlich mit einem natürlichen, langsam an der Luft austrocknenden Öl veredelt. Es dringt tief in die Poren des Holzes ein, ohne sie dabei vollständig zu verstopfen. Auf diese Weise baut der Boden eine besonders stabile, pflegeleichte Nutzschicht auf, ohne dem Naturwerkstoff eine Luft zum Atmen zu nehmen.

Deshalb werden Naturholzböden von Hain im Gegensatz zu industriell hergestellter Massenware nicht mit UV-Lacken oder UV-Ölen versiegelt. Abgesehen von seiner natürlichen Optik und angenehmen Haptik verfügt der Werkstoff Holz über die einzigartige Funktion, die Raumluft spürbar und dauerhaft zu verbessern. Holz hat die natürliche Eigenschaft selbstständig und ohne zusätzlichen Energieaufwand das Verhältnis zwischen Temperatur und Luftfeuchtigkeit zu optimieren. Dies ist ein natürlicher Garant für bestes Raumklima.

Voraussetzung dafür ist jedoch, dass seine Offenporigkeit erhalten bleibt. Die Dielen behalten ihre Fähigkeit bei, überschüssige Luftfeuchtigkeit zu absorbieren und gegebenenfalls in die zu trockene Raumluft wieder abzugeben. Das Ergebnis ist ein natürlich ausgeglichenes Raumklima, dass der Entstehung von Allergien und Atemwegserkrankungen präventiv entgegenwirkt und vom Mensch als besonders angenehm empfunden wird. 


Deshalb stammen alle unsere Hölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft.


Mit Parkett einen Beitrag zum Klimaschutz leisten
Schöner wohnen heißt heute mehr als eine angenehme Atmosphäre in den eigenen vier Wänden zu schaffen. Schön ist in Zeiten des Klima- und Umweltschutzes neu definiert: Denn schön sollte auch nachhaltig sein. Holzböden, seit vielen Jahren einer der begehrtesten Bodenbeläge fürs Heim, verbinden beide Aspekte: Sie sind optisch schön, praktisch  und erfüllen gleichzeitig zeitgemäße Anforderungen an moderne, nachhaltige Baustoffe: von der Herstellung über wertbeständige, lange Nutzungszeit bis zu einem umweltschonenden Nutzungsende.   

Aus nachhaltiger Forstwirtschaft
Nachhaltigkeit beginnt beispielsweise bei dem Hersteller Hain, Spezialanbieter von geölten Landhausdielen mit dem Rohstoff: Das bayerische Familienunternehmen  setzt ausschließlich Hölzer aus europäischer, nachhaltiger Forstbewirtschaftung aus der Region ein, auch um lange Anfahrtswege zu vermeiden. Einheimische Hölzer wie Eiche verbinden Regionalität mit Robustheit. Information über die Herkunft liefern Nachweise und Zertifikate, so können illegale Quellen ausgeschlossen werden.

Handwerkliche Produktion
Industrielle Massenanfertigung ist bei geölten Holzböden in der Regel nicht möglich. Dank intensiver handwerklicher Vorgehensweise bleiben die Dielen Unikate. Bei Hain gönnt man dem Holz zum Trocknen an der Luft mit einem eigens entwickelten Naturöl viel Zeit. Diese  Behandlung schafft ein wertbeständiges, langlebiges Produkt, das nicht schon nach wenigen Jahren einem neuen Boden weichen muss. Außerdem kann der Boden atmen, da er diffusionsoffen ist und nicht mit einer Lackschicht versiegelt wurde. Diese schonende Behandlung lässt eine gesunde Raumluft entstehen, die vor allem Allergikern zugute kommt. Hausstaubmilben haben auf Holzparkett keine Chance: Denn es lässt sich feucht abwischen.
Die Verlegung – geschraubt, geklebt oder schwimmend – schadet der Umwelt nicht: Selbst wasserlösliche Dispersions-Klebstoffe erfüllen heute höchste ökologische Anforderungen.

Hohe Lebensdauer
Holzböden besitzen bei richtiger Pflege eine lange Lebensdauer: Durch die besondere Oberflächenbehandlung mit Naturöl entsteht ein wertbeständiger Boden mit widerstandsfähiger Nutzschicht. Das Parkett ist dadurch robust und strapazierfähig, wasserunempfindlich und schmutzresistent. Zur Pflege stehen spezielle, umweltgerechte Seifen zur Verfügung. Selbst Schadstellen können einfach und schnell ausgebessert werden – etwa durch punktuelles Nachschleifen mit Neuauftragung von Öl. Farbunterschiede gleichen sich mit der Zeit wieder aus. Holzböden können mehrmals geschliffen und mit einer neuen Oberfläche versehen werden. Böden mit ausreichender Dicke können auch ausgebaut und wiederverwendet werden. Hat der Boden doch ausgedient, kann er verbrannt oder umweltschonend entsorgt werden. Damit schließt sich die Kette der Nachhaltigkeit.

Noch ein Nachtrag zum Holz an sich: Der Rohstoff Holz an sich leistet bereits einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Ein Kubikmeter nimmt rund eine Tonne Kohlendioxid auf und speichert es in Form von Kohlenstoff. Diese Wirkung bleibt auch dann, wenn aus dem Rohstoff Parkett oder Landhausdielen entstehen. Auch deshalb tragen Holzböden das Siegel der Nachhaltigkeit.

Eine gute Entscheidung!

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie fortfahren stimmen Sie der Nutzung der Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz
Verstanden