Blick in die Produktion bei Hain Natur-Böden in Rott am Inn

PRODUKTIONSVERFAHREN

Unser Grundprinzip:
Ihr Natur-Holz-Boden aus nachwachsenden Waldbeständen.
Alles aus einer Hand: vom Baumstamm bis zum fertigen Natur-Holz-Boden

 

Das aufwändige Produktionsverfahren eines Hain Natur-Holz-Bodens beginnt mit dem Einschnitt des Holzes im eigenen Sägewerk. Qualitative Beurteilung und Sortierung durch das jahrelang geschulte Auge unserer Mitarbeiter erfolgen bereits hier.

Das Holz wird vorgetrocknet. Danach erfolgt der ressourcenschonende Zuschnitt der Decklamellen. Diese werden anschließend in ca. 5-21 Tagen auf ihre benötigte Gebrauchsfeuchte hin getrocknet. Auch nach diesem Fertigungsschritt erfolgt eine Qualitätskontrolle des Holzes.

Die Verleimung der Lamellen zu Dielen erfolgt im Dreischichtaufbau (Nutzschicht bis zu ca. 4 mm) mit einem hochwertigen Fichte-Unterbau. Ein Absplittern der Feder wird verhindert, indem stirnseitig Sperrholz verwendet wird. Damit werden eine hohe Formstabilität und Langlebigkeit des Holzbodens garantiert.

Das Herzstück ist unsere sehr aufwändige und zeitintensive Ölung. Nur durch unser spezielles Verfahren wird eine hochwertige und strapazierfähige Oberfläche erzielt die auch noch nach Jahren stabil ist.

Speziell ausgesuchte Baumstämme im Hain eigenen Sägewerk

1. Qualitative Beurteilung und Sortierung durch das geschulte Auge unserer Mitarbeiter erfolgen bereits beim Einschnitt des passenden Rundholzes im eigenen Sägewerk.

Pressenanlage

3. Ein Scanner garantiert die perfekte Sortierung. Die geschliffenen Decklamellen mit ca. 4mm Nutzschicht werden mit einer speziellen Presse mit einem hochwertigen Fichteunterbau verbunden.
 

frisch geölte Parkettdielen in der Produktion

5. Das Öl bildet in der Holzoberfläche feinst Kristalle, die die natürliche Holzoberfläche und die Atmungsaktivität des Holzes erhalten. Gleichzeitig erhöht sich die Abriebfestigkeit der Oberfläche.
 

Mitarbeiterin bei der finalen Kontrolle und händischen Ausbesserung einer Parkettdiele

7. Manufaktur: Endkontrolle jeder einzelnen Diele per Hand.

eingeschnitte Holzlamellen für die Trocknung und weitere Verarbeitung zu Parkettboden

2. Im Sägewerk: nach dem ressourcenschonenden Einschnitt werden die Decklamellen vorgetrocknet. Im Anschluß erfolgt eine Qualitätskontrolle und die Endtrocknung.

Ölung Castello

4. Das Herzstück von Hain ist die aufwändige und zeitintensive Ölung: jede Diele wird vorher fein geschliffen, teils strukturiert und profiliert. Wir erwärmen das Holz, dadurch öffnen sich die Poren, so dass es besonders aufnahmefähig für das Öl ist.

Gestapelte Dielen in einem speziellen Wagen zur schonenden Trocknung

6. Das natürliche Öl wird in einem schonenden Verfahren aufgetragen, der Vorgang der Kristallbildung nimmt mehrere Stunden bis Tage in Anspruch und wird 2-3 mal wiederholt. In speziellen Trocknungswägen bekommt das Öl genügend Zeit einzuwirken und auszutrocknen.

Hain Parkettlager in Rott am Inn

8. Verpackung und Versand.

dunkler Boden im Wohnzimmer

Hohe Rutschfestigkeit, Wasserunempfindlichkeit, eine natürliche und samtig glänzende Oberfläche, die mit den Jahren immer schöner wird, sowie die leichte Nachpflege mit Pflegebalsam oder Spezialseife sind die Attribute, die Ihnen nur ein geölter Boden aus dem Hause Hain bieten kann.
Ihr Boden bleibt über Jahrzehnte hinaus einzigartig, wertbeständig und schön. Unsere regelmäßig erhaltenen Zertifizierungen sind der Beweis hierfür.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie fortfahren stimmen Sie der Nutzung der Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz
Verstanden